"Die Kraft, Berge versetzen zu können, liegt in uns selbst."
Èmile Couè

Wer einmal diese Kraft oder - wie wir sie im personzentrierten Ansatz nennen - Selbstaktualisierung gespürt und erfahren hat, kann sich dieser kaum entziehen. So zumindest erging es mir persönlich, als ich vor einigen Jahren nach meinem Studium der Sozialen Arbeit erst eine Weiterbildung in Personzentrierter Beratung und dann in Personzentrierter Psychotherapie bzw. Gesprächspsychotherapie machte.
Seitdem bin ich fasziniert davon, Menschen darin zu begleiten, sich selbst besser kennen zu lernen und sie dabei in Ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten zu bestärken. Die dabei entstehenden Prozesse finden auf Augenhöhe statt und sind zunächst ergebnisoffen. Wer bin ich schließlich auch, dass ich sofort wüsste, was für einen anderen Menschen das Richtige ist?
Das gemeinsame Erarbeiten dessen ist lebendig, anrührend und nicht zuletzt "bewegend". Es bewegt sich etwas durch die Therapie, das spüren Klienten oft recht schnell.

Stichpunkte zu meiner beruflichen Vita:

 

Berufsabschlüsse:

 

  • Diplom Sozialpädagogin / Diplom Sozialarbeiterin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie

 

Fort- und Weiterbildungen (Auswahl):

 

  • Mehrjährige abgeschlossene Weiterbildung in Personzentrierter Beratung (GwG)
  • Fortbildung in Ressourcenorientierter Personzentrierter Paarberatung (GwG) 
  • Personzentrierte Psychotherapie / Gesprächspsychotherapie (laufende mehrjährige Weiterbildung, GwG) 
  • Abgeschlossene Weiterbildung zur Entspannungskursleiterin (BYVG)

 

Fachliche Begleitung und Qualitätssicherung :

 

  • regelmäßige Supervision (kollegiale Supervision, Supervision durch Ausbilder, Supervision in der Lehrberatung)
  • Fortbildungen

 

Sonstiges:

 

  • Mitgliedschaft im Fachverband für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung, GwG Köln
  • Mitgliedschaft im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater (VFP)